Herzlich willkommen bei der Kirchengemeinde St. Laurentius, Senden!

Wir freuen uns sehr, dass Sie uns im Internet besuchen. Mit unserer Homepage möchten wir über die Aktivitäten und Angebote unserer Kirchengemeinde informieren. Ob Sie sich über Gottesdienstzeiten informieren, sich für unsere Chöre interessieren, Ihr Kind taufen lassen wollen oder konkrete Hilfe benötigen, wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen!
Es grüßt Sie herzlich
 
Ihr Klemens Schneider
Pfarrer

Innenrenovierung St. Laurentius

Aktuelle Baustellenereignisse finden sie hier...

Alle Mitteilungen zur Innenrenovierung der St. Laurentius Kirche finden sie hier...

Die Gottesdienstzeiten während der Renovierungs- und Umbauphase finden sie hier...

Gebet des Monats

Ab sofort finden sie selbstgeschriebene oder besonders lieb gewonnene Gebete von Personen des öffentlichen Lebens oder von Privatpersonen in unserer neuen Rubrik Gebet des Monats...

Nachrichten

Internationale Gäste im Exerzitienhaus in der Venne

Seit dem 01. August ist die Venne ein Zuhause für 14 internationale Gäste, die die Stille und das Gebet im Exerzitienhaus der Schwestern von der Gemeinschaft Verbum Dei suchen. Zehn Schwestern und vier Brüder von Verbum Dei aus neun verschiedenen Ländern sind für vier Wochen zusammengekommen, um zu beten.

Nach einem intensiven Jahr in der seelsorglichen Arbeit sei es in der Universitätspastoral, in der Gemeinde, im theologischen Studium oder in internen Diensten der Gemeinschaft, können sie in der Venne geistlich neu auftanken.

Man findet sie im Exerzitienhaus, beim Spazierengehen oder beim Fahrradfahren auf den vielfältigen Spazierwegen, die die Venne und ihre Umgebung mitten in der Natur anbieten. Schwester Liliana González aus Mexiko findet die Venne „einen idealen Ort, um Gott zu hören, denn die Stille, die man hier erfährt, dringt tief in die Seele ein.“

Für die von der Sonne verwöhnten Gäste, ist das deutsche Wetter etwas gewöhnungsbedürftig. Nach vier Wochen der Ruhe und innerer Erholung werden sie zu ihren unterschiedlichen Heimatorten zurückkehren. Zwar nicht braun gebrannt von der Sonne, aber wohl gewärmt im Herzen von der erfüllenden Erfahrung im Glauben.

Stoppelfeld Gottesdienst - Sommerkirche

Am Sonntag, dem 27. August fand im Rahmen der Sommrkirche ein Stoppelfeld - Gottesdienst mit Schleppersegnung auf dem Stoppelfeld zwischen dem Kloster St. Klara und dem Autohaus Krälemann statt.

Der Gottesdienst wurde vom Jagdhornbläsercorps im Hegering Senden musikalisch unterstützt und von Bruder Benedikt und den Familien Messkreisen gestaltet.

Schlepper, Oldtimer, Traktoren wurden gesegnet. Altar und Sitzgelegenheiten wurden aus Strohballen her gerichtet.

Im Anschluss bestand die Möglichkeit einige Schlepper und Oltimer zu besichtigen und zu besteigen. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

 

Kräuterweihe - Sommerkirche

Am Sonntag, dem 13. August fand im Rahmen der Sommrkirche ein Open-Air-Gottesdienst im Wäldchen in Venne statt.

Viele Gottesdienstbesucher aus Bösensell, Ottmarsbocholt, Senden und Venne hörten die Worte von Pfr. Klemens Schneider und Frau Dr. Miroslava Raabe. Ebenso lauschten sie den Klängen der Jagdhornbläser aus Bredenbeck.

Frau Dr. Raabe stellte sich als neue Pastoralassistentin (in Ausbildung zur Pastoralreferentin) im Gottesdienst vor und ging in ihrer Ansprache auch auf das Evangelium ein.

Im Anschluss an den Gottesdienst erfolgten die Kräuterweihe, sowie ein gemütliches Beisammensein, welches vom Gemeindeausschuss Ottmarsbocholt vorbereitet worden war. So konnte man bei guten Gesprächen leckere Kräuterschnäpse - die Kräuter hatte Bruder Benedikt von den Alexianern beigesteuert- genießen.

Bei herrlichem Sonnenschein klangen ein gelungener Gottesdienst und eine gesellige Zusammenkunft zum Mittag hin aus.

 

Wanderung - Sommerkirche

Am 06. August trafen sich 27 Mitglieder der Gemeinde zu einer Wanderung unter der Leitung von Pastoralreferentin Rosália Rodrigues durch das Venner Moor.

Unter dem Motto: Den Weg des Evangeliums nachgehen-Szenen aus dem Evangelium aus Baumrinde, machten sich die Gläubigen auf den Weg.

Angelehnt an den Evangeliumsweg zur Quelle Saint Étienne, der Ende 2015 in Taizé eingeweiht wurde, zeigte Rodrigues an verschiedenen Rastpunkten Bilder der von Frére Denis angefertigten Ikonen.

Bei bestem Wetter und sehr zufrieden beendeten die Wanderer nach 2 Stunden und ca. 5 Kilometern Ihren Rundgang.

Radtour - Sommerkirche

Am 23 Juli starteten nachmittags 44 FahradfahrerInnen der Gemeinde zu einer ca.20 km langen Radtour mit Pfarrer Klemens Schneider.

Durch die Bauernschaft Schölling fuhren wir zur "Düpmanns Kapelle" in Hiddingsel, wo wir bereits vom Ehepaar Düpmann erwartet und begrüßt wurden. Während des Besuchs der Kapelle erzählte uns Herr Düpmann einige interessante Details, die gerade für die Mitfahrer, die diese Kapelle erstmalig besuchten, sehr informativ waren.

Nach einem Lied und einem Gebet zum hl. Johannes Nepomuk erfolgte eine "Schnaps-Stärkung" bevor es weiterging zum Zwischenstopp auf dem Hof Bettmann in der Bauernschaft Elvert in Lüdinghausen. Dort hatten alle Radler genügend Zeit zum Gespräch.

Gegen 17:30 Uhr machten wir uns auf den Heimweg und nach dem gemeinsamen Abschluss an der Kommunionskapelle von Droste zu Senden endete eine gelungene Radtour.

-Christa Kuhlmann-

Katholikentag 2018 in Münster

Vom 9.-13. Mai 2018 wird in Münster der nächste Katholikentag stattfinden. Er steht unter dem Motto „Suche Frieden“. Wir als Kirchengemeinde haben die Möglichkeit bekommen, als „Großkunde“ preiswert Karten für das Ereignis anbieten zu können. Die Tageskarte würde über uns bestellt nur 20,- € statt 28,- € kosten. Dabei besteht die Möglichkeit, diese Karte an einem beliebigen Veranstaltungstag zu nutzen, man muss sich nicht im Vorhinein festlegen. Wer an diesem Angebot Interesse hat, möge sich bitte bis zum 30. September 2017 in einem unserer Pfarrbüros melden und seinen Kartenbedarf angeben. Die Bestellung würde Anfang des Jahres 2018 über uns abgewickelt werden.

Weitere Informationen zum Katholikentag finden Sie hier

Verabschiedung Pastoralassistent Johannes Lohre

Unser Pastoralassistent Johannes Lohre hat seine dreijährige Ausbildung beendet und wird nach den Sommerferien in Sassenberg und Füchtorf seinen Dienst aufnehmen als Pastoralreferent. Johannes Lohre ist in unserer Gemeinde schwerpunktmäßig tätig gewesen in der Jugendarbeit, in der Sakramentenvorbereitung und in diversen anderen Arbeitsfeldern.

Wir danken ihm für sein engagiertes Wirken in unserer Gemeinde – für sein Glaubenszeugnis, das er Jung und Alt gegeben hat – seine offene, freundliche und einfühlsame Art und für all sein Tun als Beitrag zu einer lebendigen Gemeinde.

Hier geht es zum Artikel der WN...

Gruppe "Neues Geistliches Lied" gestaltet Katholikentag "Aufklang" mit

Die Gruppe "Neues Geistliches Lied" - NGL Kreis aus Senden St.Laurentius gestaltete den Katholikentag "Aufklang" am 13. Mai 2017 in Münster aktiv mit. Dazu fuhren acht Sängerinnen und Sänger in die Domstadt Münster und musizierten auf dem Platz des Westfälischen Friedens, direkt im Sitzbereich der bekannten Chillada Bänke. Zweimal wurden jeweils 30 Minuten lang geistliche Lieder, begleitet mit der Querflöte und der Gitarre, gesungen. Die Gruppe war vor allem von den vielen Menschen begeistert, die stehenblieben und der Musik lauschten oder sogar mitsangen. Dazu war ein Flipchart mit den Texten vorbereitet worden und fand guten Anklang. Ein besonderes Erlebnis hatten die Sängerinnen und Sänger, als Bischof Felix Genn auf seinem Rundgang auch bei ihnen Halt machte und sie persönlich begrüßte. Im Internet ist auf der Homepage "Kirche und Leben" in einem Video dieser Moment sogar zu sehen. Der stimmungsvolle Auftakt des Katholikentages fand auch in einem Wortgottesdienst und einem anschließenden gemütlichen Beisammensein seinen gelungenen Abschluss. Nach diesen schönen Erfahrungen wird die Gruppe Neues Geistliches Lied schauen, wie sie weiterhin am Katholikentag in Münster 2018 mitwirken kann.

Hier finden sie das Video...

"Geist von Taizé" erfahren – Firmvorbereitung in Frankreich

Im Rahmen der diesjährigen Firmvorbereitung haben wir erstmalig eine einwöchige Fahrt nach Taizé angeboten: So starteten wir in der zweiten Woche der Osterferien 2017 mit 10 Firmlingen nach Frankreich. Los ging es am Ostersonntag spät abends mit dem Bus, gedanklich erfüllt von dichten Erwartungen auf die bevorstehenden Reise.
Taizé ist eine Communauté von rund 100 katholischen und evangelischen Brüdern aus über 25 Ländern, die in Taizé in Gemeinschaft leben. Sie wurde Ende des zweiten Weltkriegs vom damals 25-jährigen Frère Roger gegründet, der sich dort mit einigen wenigen Brüdern um Kriegswaisen und Flüchtlinge kümmerte. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Communauté zu einer Anlaufstelle für jugendliche Christen aus aller Herren Länder entwickelt. Gemeinsam erfahren und leben sie den Glauben beim Bibelteilen, Gesprächen, Gebeten, Gottesdiensten und Liedern. So erlebten auch die Teilnehmer aus Senden den "Geist von Taizé".

Jugendkreuzweg – Was sagt uns das Leiden Jesu heute?

Welche Botschaft kann die Leidensgeschichte Jesu heute noch aussenden? Um sich dieser Frage zu nähern, führte der Jugendkreuzweg der Kirchengemeinde St. Laurentius zu Stationen, an denen der Dienst am Nächsten mit Leben erfüllt wird. 50 Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene folgten der Einladung und erlebten das Leiden Jesu auf eine neue Art mit lebensnahen Inhalten. Bei der Feuerwehr, im Altenheim oder auch beim Bestatter gibt es Menschen, die bereit sind, schwere Last, Risiko und Begleitung bis zum Tod auf sich zu nehmen. Aktionen an den Stationen luden zum Nachdenken über das eigene Leben ein.

Lesen sie hier den Artikel der WN...

Pastoralreferentin Ulla Büssing-Markert schließt Weiterbildung erfolgreich ab

Pastoralreferentin Ulla Büssing-Markert hat ihren postgradualen Weiterbildungsstudiengang "Ehe, Familien- und Lebensberatung – Master of Counseling" erfolgreich abgeschlossen. Das Studium war berufsbegleitend und dauerte vier Jahre. Bei einem Festakt im Franz-Hitze-Haus überreichte Herr Generalvikar Norbert Köster am 1. April 2017 den AbsolventInnen des Studiengangs die entsprechende Urkunde. Frau Büssing-Markert wird weiterhin in unserer Gemeinde St. Laurentius und in der EFL-Beratungsstelle in Coesfeld tätig sein.